< Erfolgreicher Saisonabschluss in Herford
06.07.2017 15:08 Alter: 77 days
Kategorie: Schwimmen, Schwimmteam (STB)
Von: Sascha Burdick

STB Schwimmer erkämpfen sich 74 Podestplätze davon Acht in der offenen Klasse


Das STB-Team ion Herford / Emilia Dietrich in Aktion / Alle Schwimmer der Startgemeinschaft nach erfolgreichem Wettkampf

Jannik Purschke mit insgesamt 11-mal Edelmetall erfolgreichste Medaillensammler, Bennet Kochsiek gibt dem Jahrgang 2004 keine Chance und holt 6x Gold.

Die OWL Meisterschaften im Freibad Herford waren für die jungen Wilden und alten Hasen der 1. Mannschaft des Schwimmteams ein sehr erfolgreicher Abschluss einer ereignisreichen Langbahnsaison. Insgesamt bejubelten 15 Schwimmer bei 85 Einzelstarts insgesamt 58 Podestplätze und beendeten ihre Wettkämpfe 44x in Bestzeit.
Mit insgesamt 5x Gold (100m und 200m Rücken, 200m und 400m Freistil sowie 200m Brust) und 1x Silber (200m Lagen) dominiert Jannik Purschke den Jahrgang 1998. Seine Dominanz zeigte er insbesondere über 400m Freistil innerhalb von 4:27,33 Minuten. Über diese Distanz kontrollierte Jannik das Rennen und siegte am Ende auch in der offenen Klasse. Über die anderen Distanzen kamen noch vier Silbermedaillen in der „Offenen“ hinzu, sodass Jannik am Ende der Veranstaltung mit 11 Medaillen im Rucksack den Heimweg antreten konnte.
Im Jahrgang 2000 glänzte Anna-Lena Brüning insbesondere über die 100 und 200 Meter Rückenstrecken. Mit zwei ersten Plätzen im Jahrgang und ebenso vielen Bronzemedaillen in der offenen Wertung war erneut klar, das „Rücken meine erste Lage ist“, so Anna-Lena. Selbst nicht geglaubt, aber trotzdem erleben konnte die Zuschauer und Trainerriege Anna-Lenas Sieg über 200m Lagen (2:44,13 Minuten). Mit „endlich“ guter Delfintechnik und einem Bruststil mit Potential gelang ihr dieses Kunststück nach langer, harter Arbeit im Techniktraining. Zu Hause ist Anna-Lena jedoch in Wechselzugschwimmarten (Kraul, Rücken), gut zu sehen über 200m Freistil, die sie in 2:19,03 Minuten und über 100m Freistil, die sie in 1:04,66 Minuten beendete: Platz 1 und 3 im Jahrgang.
Ein fulminantes Comeback in OWL feierte Bennet Kochsiek. Nach einem bereits sehr guten Auftritt auf den NRW Meisterschaften stieg Bennet nun in der Bezirksklasse sechs Mal ins Herforder Becken und krönte sich über 100, 200 und 400 Meter Freistil, 100 und 200 Meter Rücken sowie 100m Schmetterling mit Gold. Besonders über die Rückenstrecken ließ er der Konkurrenz aus OWL in 1:13,85 Minuten (100m Rücken) und 2:38,47 Minuten (200m Rücken) mit mehreren Körperlängen Vorsprung vor den Zweitplatzierten keine Chance. Seine Auftritte beendete er zusätzlich 5x in Bestzeit.

Im gleichen Jahrgang wie Bennet vertrat Emilia Dietrich die Farben des Schwimmteams bei den Mädchen ebenso gut. Mit desgleichen sechs Medaillen (2x Gold, 4x Silber) verließ sie das von Wetterwechseln geprägte Herforder Freibad. Emilia liegen insbesondere kräftezehrende Strecken mittlerer Länge wie 200m Lagen (2:42,01 Minuten), 200m Schmetterling (2:56,01) und 400m Freistil (5:05,74 Minuten). 200m Lagen und 200m Schmetterling konnte Emilia in Bestzeit und mit einem neuen STB Altersklassenrekord beenden.
Den etwas älteren Schwimmern in nichts nach steht Marleen Knospe (Jg. 2005). Bei sechs Starts mit Tauchphasen wie bei den Großen, zeigte sie sehr schön, wie das Fischen von Edelmetall funktioniert. Wenngleich sie sich häufig mit dem zweiten Platz zufriedengeben musste (3x) gelang ihr der Satz auf die höchste Podeststufe mit einem extrem starken Auftritt über 100m Schmetterling (1:21,36 Minuten). In ihrer Hauptlage und 200 Meter Rücken wurde sie mit Bronze belohnt, obwohl ihr der Sprung unter drei Minuten (3:01,21) noch nicht ganz gelang.

Mit jeweils vier Medaillen fertigen Janne Holtmann im Jg. 2003 (2x Silber, 2x Bronze) und Jan Mielke (3x Silber, 1x Bronze) die Meisterschaft ab. Hier sind besonders Jannes 200m Rücken hervorzuheben, die sie mit verbesserter Technik und Wasserlage in 2:49,01 Minuten und Bestzeit beendet. Jan konnte auf diesen Meisterschaften keine Bestzeiten erreichen und hat sich diese als ältester im Team (Jg. 1992), nach eigener Aussage, für die NRW Meisterschaften der Masters, aufgespart.   
Drei Medaillen spendeten Clara Hebrok (Jg. 2004), Lilli Mester (Jg. 2004), Jasper Kurzendörfer (Jg. 2003) und Jule Radeck (Jg. 1997). Hervorzuheben ist hier die Lang- und Mittelstreckenspezialistin Jule, die sich hinter der Lokaldominanz aus Paderborn den 2. Platz in der offenen Klasse über 400 Meter Freistil in grandioser Bestzeit (4:49,14 Minuten) sichern konnte und sich nun im oberen Drittel der STB Bestenliste festsetzt. Clara hingegen beendete trotz teilweise starkem Regen und Wellengang alle ihre Starts mit Bestzeit und Applaus. Lilli sicherte sich das Podest über 200m Schmetterling und 100 bzw. 200m Brust ebenfalls mit bisher noch nicht erreichten Zeiten.

Mit einer Medaille komplettierten Katharina Storz (Jg. 2002), Elisabeth Hoene (Jg. 2003) und Pauline Wullenkord (Jg. 2002) den Medaillensatz, die Medaillenränge knapp verpasst hat in diesem Jahr leider Marvin Venecani (Jg. 2003). Trotzdem schwamm er 200 Meter Freistil in Bestzeit.
Damit verabschiedet sich die 1. Mannschaft des STB erfolgreich in die verdienten Sommerferien.