< Medaillenflut bei den OWL-Meisterschaften „Lange Strecke“
11.03.2018 22:31 Alter: 277 days
Kategorie: Schwimmen, Schwimmteam (STB)
Von: Carolin Duda

Gün erstmals mit Medaille in offener Klasse belohnt


Mert Gün, Charlotte Krull, Elisabeth Laubenstein, Philipp Eichwald, Lena Absolon und Hendrik Sonneck (von links).

Im Formaufbau zu den kommenden Langbahnmeisterschaften nutzte die 2. Mannschaft des SchwimmTeam Bielefeld die OWL-Meisterschaften der Langen Strecken, um den aktuellen Trainingsstand und die Form zu überprüfen. Für die Bezirksmeisterschaften im Olympiabad in Ennigerloh qualifizierte sich seit langem wieder ein Großteil der 2. Mannschaft.

Allen anderen vorweg schwamm Mert Gün (Jg.04), welcher auf seinen beiden Starts (400 m Lagen in 5:37,03 min und 1500 m Freistil in 19:31,42 min) die Konkurrenz in seinem Jahrgang im Griff hatte und jeweils Gold holte. Seine Leistung auf der langen Freistilstrecke ist umso höher zu bewerten, da er hinter seinem sechs Jahre älteren Teamkollegen Jannik Purschke den 2. Platz in der offenen Klasse ergattern konnte – das schaffen nur wenige mit 14 Jahren.

Ebenfalls sehr stark präsentierte sich das Mädels-Trio um Lena Absolon (Jg.03), Charlotte Krull (Jg.04) und Elisabeth Laubenstein (Jg.05). Die drei sind jeweils über die 400 m Lagen und die 800 m Freistil an den Start gegangen und wurden mit neuen Bestzeiten belohnt. Während Laubenstein über 800 m Freistil in 11.35,52 min mit Bronze dekoriert wurde, holte Absolon über dieselbe Distanz in 11:23,46 min Silber und zudem über 400 m Lagen in 6:23,45 min Bronze. Schnellste des Trios über 400 m Lagen war Krull in 6:23,18 min.
Der Jüngste im Team, Hendrik Sonneck (Jg.05), vollzieht seit einem Jahr eine tolle Entwicklung über die längste Freistilstrecke. Über die 1500 m hat er sich in diesem Zeitraum um drei Minuten auf 22:27,37 min verbessert, welches mit Bronze belohnt wurde. Die maximale Ausbeute von zwei Medaillen im Jahrgang konnte sich ebenfalls Philipp Eichwald sichern. Nach einer erneuten Verbesserung über die 1500 m Freistil auf 20:00,19 min und der Silbermedaille nimmt er als nächstes die 20min-Marke in das Visier. Die beiden 14-jährigen Brit Olderdißen und Malin Klein konnten sich erstmalig für die Bezirksmeisterschaften der Langen Strecken qualifizieren. Trotz erhöhter Nervosität der beiden, konnten beide ihr Rennen über 400 m Lagen in 6:39,15 min und 6:39,41 min mit Bestzeit positiv beschließen. Aufsteigende Form zeigt der Heeper Schwimmer Raphael Laubenstein (Jg.03), der in technisch ansprechenden 6:09,80 min die 400 m Lagen beendete.

Mittlerweile sollte allen Aktiven vermittelt worden sein, dass die Langen Strecken ein dankenswerter und notwendiger Test für einen erfolgreichen Formaufbau sind.
Bei einer gesamten Ausbeute von 80% Bestzeiten und 67% Medaillen über alle Starts konnte das Trainerteam sehr zufrieden sein.