< STB Schwimmer ernten erste Früchte des Trainingslagers
28.04.2018 20:50 Alter: 174 days
Kategorie: Schwimmen, Schwimmteam (STB)
Von: Jule Radeck

Vier Altersklassenrekorde, 13 NRW Qualifikationen und massenhaft Bestzeiten in Warendorf


Malin Klein, Alexander Taschner, Elisabeth Laubenstein, Philipp Eichwald, Katharina Storz, Florentine Volkmann, Pauline Wullenkord, Emilia Dietrich, Marleen Knospe, Tiffany Puller, Lilli Mester, Jule Radeck, Jannick Purschke (hinten von links) /Hendrik Sonneck, Raphael Laubenstein (Mitte von links) / Mert Gün (vorne)

Am vergangenen Wochenende ging es für die erste Mannschaft zum Pokalschwimmen nach Warendorf. Den Pan, den letzten Qualifikationswettkampf vor den NRW Jahrgangsmeisterschaften möglichst gut zu nutzen, setzten Marleen Knospe (Jg. 2005) und Emilia Dietrich (Jg. 2004) direkt von Beginn an um. Während Emilia sich über 200m Lagen, 200m Rücken und 50m Schmetterling für die Landesmeisterschaften empfehlen konnte, gelang es Marleen, ihren erst vor einem Monat aufgestellten STB Altersklassenrekord über 200m Schmetterling um weitere drei Sekunden zu verbessern. Damit bestätigte sie ihre Qualifikation, schaffte es später, sich auch über die halbe Strecke zu qualifizieren und konnte ihre restlichen Starts in Bestzeit beenden. Zwei weitere Altersklassenrekorde über 100m und 200m Schmetterling gab es durch Tobias Huhn. Der 19-jährige Schmetterlingspezialist schwamm bereits zu diesem frühen Saisonzeitpunkt über 50m und 200m seiner Hauptlage die Qualifikation zu den offenen NRW Meisterschaften im Juli.

Nachdem sie in Hamm noch knapp an der Pflichtzeit vorbei geschwommen war, zeigte Katharina Storz (Jg. 2002), dass die harte Arbeit des Trainingslagers Früchte trägt. In neuer Bestzeit gelang ihr die Qualifikation über 100m Freistil. Auch die gleichaltrige Pauline Wullenkord bewies ihre Sprintstärke, in 28,77 sec qualifizierte sie sich nicht nur für die Meisterschaften auf Landesebene, sondern verbesserte gleichzeitig noch den STB Altersklassenrekord. Weitere NRW Qualifikationen gab es durch die Mittel- und Langstreckler Jannik Purschke (Jg. 1998, 200m und 400m Freistil) und Jule Radeck (Jg. 1997, 400m Freistil), auch wenn beide noch nicht das Leistungsmaximum aus sich herausholen können. Auch Anna-Lena Brüning, die durch das Abitur im Moment schulisch stark eingebunden ist schwamm über 100m Rücken zur NRW Qualifikation.

Jasper Kurzendörfer (Jg. 2003) schwamm das erste Mal über 400m Freistil auf der langen Bahn unter die 5-Minuten-Grenze und konnte auch über 50m Schmetterling eine neue Bestzeit aufstellen. Lilli Mester (Jg. 2004) und Marvin Venecani (Jg. 2003) traten krankheitsgeschwächt und mit Trainingsrückstand in Warendorf an. Beide konnten jedoch auf ihre Leistung aufbauen und 3 bzw. 2 Bestzeiten schwimmen. Nach einem Leistungstief zum Ende des letzten Jahres findet Janne Holtmann (Jg. 2003) langsam zu alter Stärke zurück. Auch, wenn sie noch nicht wieder mit Bestzeiten glänzen kann, zeigt die Leistungskurve der Brustschwimmerin nach oben. Mert Gün, der Neuling der ersten Mannschaft schwamm bei 6 Starts drei neue Bestzeiten, wobei er zweimal nur knapp die Qualifikation zu den NRW Meisterschaften verpasste.