< Philipp Eichwald in Bestform
02.11.2018 21:30 Alter: 18 days
Kategorie: Schwimmen, Schwimmteam (STB)
Von: Jule Radeck

OWL Qualis für Team Zukunft Ishara


Kajsa-Marie Abendroth, Aileen Bökenbrink, Vanina Müller, Frida Wiegelmann, Lisa Schwarz (hinten von links), Carl Vollmer, Alexander Blumrodt, Gustav Vollmer und Cemay Mutlu (vorne von links)

Die Sportler des Team Zukunft Ishara starteten am vergangenen Wochenende beim Herbstpokal der Wasserfreunde Bielefeld im Hallenbad Sennestadt. Insgesamt sprangen für die neun Aktiven am Ende 33 Bestzeiten sowie neun Qualifikationen zu den anstehenden OWL Meisterschaften auf der Kurzbahn heraus. Besonders erfolgreich war Aileen Bökenbrink. Die 11-Jährige schwamm bei allen ihrer Starts Bestzeit. Über 200 Meter Freistil verbesserte sie ihre Bestzeit um 22 Sekunden auf 2:56,7 Minuten. Damit durchbrach sie als erste Schwimmerin der Gruppe über diese Strecke die Drei-Minuten-Marke und belegte den verdienten ersten Platz. Die beiden gleichaltrigen Frida Wiegelmann und Vanina Müller feierten in Sennestadt ihr Debüt über 200 Meter Lagen. Über diese kräftezehrende Strecke gelang es Frida direkt, sich für die OWL Meisterschaften zu empfehlen. Vanina blieb die Qualifikation noch verwehrt, jedoch zeigte sie mit verbesserter Technik und nach anfänglicher Skepsis, dass in Zukunft mit ihr zu rechnen ist. Auch die vierte 2007erin im Bunde, Lisa Schwarz zeigte, dass das regelmäßige Training sich auszahlt. Mit verbesserter Streckung ordentlichen Druckphasen schwamm sie bei jedem ihrer Starts Bestzeit und empfahl sich über 50 Meter Rücken für die Bezirksmeisterschaften im Dezember. Brustspezialist Carl Vollmer (Jg. 2006) qualifizierte sich für drei Strecken für die OWL Meisterschaften und komplettierte damit die Liste der Qualifikanten. Doch auch die jüngeren des Teams überzeugten mit klasse Leistungen. Kajsa Abendroth schwamm vier Bestzeiten und überzeugte besonders im 50-Meter-Rücken Sprint mit verbesserter Frequenz und Druckphasen. Nach längerer Krankheit und Trainingspause war Alexander Blumrodt wieder am Start. Auch, wenn es noch nicht zu neuen Bestzeiten über alle Distanzen reichte, setzte Alexander die Technikhinweise der Trainer gut um und konnte über 50 Meter Freistil das erste Mal die 40-Sekunden-Marke durchbrechen. Auch die beiden jüngsten im Team, Cemay Mutlu und Gustav Vollmer (Jg. 2010) bewiesen, dass sich das Training auszahlt. Beide bestachen mit verbesserten Rollwenden über die Freistil- und Rückenstrecken und gewannen so einige Medaillen in ihrem Jahrgang.