< Gute Leistungen der Debütanten bei OWL
12.12.2018 08:21 Alter: 99 days
Kategorie: Schwimmen, Schwimmteam (STB)
Von: Jule Radeck

Meistertitel und Bestzeiten zum Jahresabschluss


Jannik Purschke bei der Siegerehrung 400 m Freistil in der „Offenen Klasse“ (Foto: Sascha Burdick)

Zum Abschluss des Wettkampfjahres 2018 ging es zu den OWL-Kurzbahn-Meisterschaften. Im Hallenbad Lübbecke trafen sich die Schwimmer des Bezirks, um ihre Meister zu küren. Dabei mischten wie auch in den vergangenen Jahren die Sportler der ersten Mannschaft mit. Der einzige Sieg in der offenen Klasse geht auf das Konto des Mittel- und Langstreckenspezialisten Jannik Purschke, dem es über 400 Meter Freistil gelang, die Konkurrenz auf Distanz zu halten. Ein Garant für gute Leistungen war wieder einmal Marleen Knospe. Nach einer Erkältung, die eine optimale Wettkampfvorbereitung verhinderte, schwamm die 13-Jährige bei sechs Starts fünf Bestzeiten und fischte je drei Gold- und Silbermedaillen aus dem Lübbecker Becken. Weitere fünf Silber- und eine Goldmedaille sind Mert Gün zu verdanken, der seine Vielseitigkeit besonders über die 200 Meter Lagen unter Beweis stellte und seine erst wenige Wochen alte Bestzeit um drei Sekunden auf 2:30,65 Minuten verbesserte. Eine durchweg gute Leistung zeigte auch Henning Sonneck, der seit einigen Monaten in Topform unterwegs ist. In Lübbecke bestätigte der Rücken- und Kraulschwimmer seine Leistungen der vorherigen Wettkämpfe, was viermal mit dem dritten Platz belohnt wurde.

Brust- und Lagenschwimmerin Elisabeth Hoene (Jg. 2003) wurde für ihren Trainingseifer belohnt und schwamm viermal auf den zweiten Platz. Über 200 Meter Lagen verbesserte sie sich um zwei Sekunden und erreichte das erste Mal eine Zeit unter 2:40 Minuten. Auch die Leistungen der gleichaltrigen Janne Holtmann zeigen wieder nach oben. Über 100 Meter Rücken verbesserte sie sich um zwei Sekunden auf 1:15,70 Minuten, was den verdienten ersten Platz im Jahrgang bedeutete. Außerdem gewann Janne noch eine Silber- und zwei Bronzemedaillen. Sprinterin Katharina Storz hat es sich zur Aufgabe gemacht, die längeren Strecken in Angriff zu nehmen. Dass sie diesem Ziel mit viel Trainingseifer immer näherkommt, bewies sie über 200 Meter Freistil, wo sie ihre erst zwei Wochen alte Bestzeit um eine weitere Sekunde nach unten schraubte.  Im gleichen Wettkampf zeigte auch Jule Radeck (Jg. 1997), dass Trainingsfleiß sich lohnt. In 2:12,24 Minuten belegte sie in der Offenen Klasse einen guten vierten Platz. Über die halbe Distanz rückte die Minutengrenze näher. Hier belegte sie in einem sehr dichten Feld den 11. Platz.

Jasper Kurzendörfer (Jg. 2003) und Clara Hebrock (Jg. 2004) verbesserten ihre alte Bestzeit über die kurze 50-Meter-Schmetterlingstrecke, während Schmetterlingspezialist Tobias Huhn über seine Nebenstrecke 100 Meter Freistil in 56,81 Sekunden eine neue Bestzeit aufstellte. Außerdem gewann der 19-Jährige Bronze über 200 Meter seiner Hauptlage. Über dieselbe Strecke schwammen Lilli Mester (Jg. 2004) zu Silber und Sila Cetin (Jg. 2006) zu Gold. Über die halbe Distanz belegte Sila in neuer Bestzeit den dritten Platz. Nachdem Jan Mielke bei den letzten Wettkämpfen neue Bestzeiten aufgestellt hatte, bestätigte er auch beim letzten Wettkampf des Jahres noch einmal seine gute Form und schwamm nah an seine Bestzeiten heran, genauso wie STB-Neuzugang Carlos Manzo. Auch Emilia Dietrich und Ella Nordwald zeigten zum Jahresabschluss noch einmal gute Leistungen, mit denen sie nun in die verdiente Weihnachtspause gehen können.