< Talentis sammelt Erfahrungen in Essen
17.03.2019 16:26 Alter: 99 days
Kategorie: Schwimmen, Schwimmteam (STB)
Von: Carolin Duda

Leistungsmannschaften des STB bestehen Ausdauertest


Mert Gün, Anna-Lena Brüning, Colin Laube, Janne Holtmann, Katharina Storz, Lilli Mester, Henning Sonneck, Ella Nordwald, Antonia Kroß, Hendrik Sonneck und Emilia Dietrich (von links)

Der 09.03.2019 sollte für die Schwimmerinnen und Schwimmer der 2. Mannschaft des ST Bielefeld ein großer Tag werden. In Ennigerloh im Olympiabad fanden an diesem Tag die OWL Meisterschaften der Langen Strecke statt. Hoch motiviert, im Olympiabad schwimmen zu dürfen, reisten vier Aktive der 2. Mannschaft des ST Bielefeld an und nahmen sich vor, dem Namen des Hallenbades gerecht zu werden.

Maya Sohrmann (Jg.05) ging über die Königsdisziplin, den 400m Lagen, an den Start und beendete dieses in einem schönen Rennen mit 6:27,11min. Dank verbesserter Delfin- und Rückentechnik konnte sie sich um 9 Sekunden gegenüber ihrer vorherigen Bestzeit verbessern und sicherte sich somit mit der Bronzemedaille die erste Plakette auf Bezirksebene. Sohrmanns Trainingskollegin Liv Olderdißen (Jg.06) hatte sich zwei Wochen zuvor über die 800m Freistilstrecke für diese Meisterschaften qualifizieren können und ihr Ziel war nun, mittels einer hohen Wasserlage diese Bestzeit nochmals zu unterbieten. Olderdißen ging ihr Rennen couragiert an und beendete es erneut in neuer Bestzeit in 12:40,26min.

Der gleichaltrige Colin Laube ging über die 400m Lagen und die 1500m Freistil an den Start und wie bei Olderdißen, hatte er seine aktuellen Bestzeiten erst zwei Wochen zuvor erschwommen. Während er über die 400m Lagen durch eine gute Renneinteilung überzeugte, konnte er auch über die 1500m Freistil aufhorchen lassen und verbesserte sich um 5 Sekunden auf 23:45,11min. Allerdings steckt in seiner Einteilung noch Verbesserungspotenzial, sodass er beim nächsten Mal sicherlich wieder eine deutlichere Bestzeit schwimmen wird.

Hendrik Sonneck (Jg.05) schwamm ebenfalls die 1500m Freistilstrecke und konnte dank eines starken gestreckten Abstoßens ebenfalls eine Bestzeit erzielen. Sonneck beendete sein Rennen mit guten 22:27,32 min.  
Die Aktiven freuen sich, dass sie die Phase der langen Strecken für dieses Jahr geschafft haben und konzentrieren sich nun komplett auf die 50m-Bahn. Das Trainerteam konnte dank der langen Strecken viele positive Verbesserungen feststellen, aber auch Baustellen ausfindig machen, die bis zum Sommer behoben werden sollen. Ausgeschriebenes Ziel ist es, dass alle Aktiven der 2. Mannschaft im Sommer bei den OWL-Meisterschaften auf der Langbahn an den Start gehen, weil sie die Qualifikationszeiten schaffen.

Für die Schwimmerinnen und Schwimmer der 1. Mannschaft diente der Wettkampf als Formtest die Ausdauerqualitäten zu überprüfen. Die neun gemeldeten Aktiven absolvierten insgesamt 16 Starts und sammelten dabei 17 Medaillen. Hervorzuheben sind dabei Henning Sonneck (Jg.00) und Mert Gün (Jg.04) die zum einen ihren Jahrgang gewannen und zum anderen unter allen Teilnehmern den zweiten und dritten Platz in der offenen Klasse über 1500m Freistil erreichten. Anna-Lena Brüning tat es den Herren gleich indem sie ihren Jahrgang zweimal gewann und in der offenen Klasse über die 800m Freistil Bronze holte.

Bei vergangenen Meisterschaften schaffte es Ella Nordwald (Jg.06) bisher nicht auf das Siegerpodest. Motiviert und couragiert konnte sie den Bann mit zwei Goldmedaillen brechen. Angestachelt durch die gute Form von Nordwald schwamm Antonia Kroß (Jg.06) im Windschatten auf den Silberplatz über 400m Lagen. Weiterhin holten Janne Holtmann (Jg.03) und Emilia Dietrich (Jg.04) jeweils zwei Medaillen bei zwei Starts und Lilli Mester (Jg.04) und Katharina Storz (Jg.02) jeweils eine Medaille.

Aufgrund der bisher gezeigten Leistungen ist das Trainerteam optimistisch, dass beide Mannschaftsteile die gesteckten Ziele erreichen werden.