< Herausragende Leistungen der Talentis-Aquawede-Gruppe
22.06.2019 12:34 Alter: 119 days
Kategorie: Schwimmen, Schwimmteam (STB)
Von: Jule Radeck

Auf Bezirksebene gut vertreten


Sechs Medaillen für Mert Gün

Am vergangenen Wochenende gingen die Aktiven der ersten Mannschaft auf Bezirksebene bei den OWL Meisterschaften im Herforder Freibad an den Start. Während der Wettkampf für einige den Saisonhöhepunkt darstellte, traten die älteren Sportler zum letzten Test vor den NRW Meisterschaften Anfang Juli an.

Das Trio Ella Nordwald, Antonia Kroß und Sila Cetin (alle Jg. 2006) brachte jeweils eine Medaille zurück nach Bielefeld. Insgesamt zeigten die drei jüngsten Schwimmerinnen der ersten Mannschaft jedoch auch, dass sie nach ungefähr einem Jahr Training mit den Großen richtig in der ersten Mannschaft angekommen sind. Mert Gün sprang sechs Mal ins Wasser und schwamm bei jedem seiner Starts aufs Podest. Über 200 Meter Lagen belegte der 15-Jährige in neuer Bestzeit den ersten Platz, hinzu kamen im Laufe des Wochenendes noch eine Silber- und vier Bronzemedaillen. Der ein Jahr ältere Jasper Kurzendörfer griff nur am Sonntag ins Wettkampfgeschehen ein. Er verbesserte seine Bestzeit über 100 Meter Schmetterling um fünf Sekunden auf 1:06,10 Minuten und wurde mit der Bronzemedaille in seinem Jahrgang belohnt. Nach nur kurzer Pause startete er danach noch über 400 Meter Freistil, wo er seine Bestzeit nur um wenige Zehntel verfehlte und ebenfalls den dritten Platz erreichte. Weitere vier Medaillen (2 Gold/1 Silber/1 Bronze) gingen auf das Konto von Emilia Dietrich (Jg. 2004), die sich langsam wieder zu alter Stärke zurückkämpft. Für Clara Hebrok war es ein sibernes Wochenende, bei allen ihren drei Starts schwamm sie auf den zweiten Platz. Philipp Eichwald bewies wieder einmal seine Stärke in seiner Hauptlage Brust. Über die kräftezehrenden 200 Meter gewann der 16-Jährige die Bronzemedaille in seinem Jahrgang, ebenso wie die gleichaltrige Janne Holtmann. Auf halber Distanz griff mit Elisabeth Hoene die dritte Brustspezialistin ins Geschehen ein und belegte ebenfalls den dritten Platz. Sechs Mal sprang Marleen Knospe ins Wasser und fischte dabei vier Medaillen uns dem Herforder Becken. Obwohl Kraul nicht zu ihren Hauptlagen gehört, zeigte sie über die 100 Meter in 1:08,07 Minuten eine starke Leistung und blieb das erste Mal auf der langen Bahn unter 1:10 Minuten. Bennet Kochsiek startete über die 200 Meter Strecken seiner Hauptlagen Rücken und Kraul und beendete beide Rennen souverän mit einem ersten (Rücken) und einem zweiten (Kraul) Platz.

Auch in der offenen Klasse schwammen die Aktiven des ST Bielefeld um die Medaillen mit. Anna-Lena Brüning belegte in einem starken Teilnehmerfeld den dritten Platz über 200 Meter Freistil, Jule Radeck erschwamm sich über die doppelte Distanz die Silbermedaille. Ebenfalls auf den Silberrang in der offenen Klasse schwamm Tobias Huhn über 200 Meter Schmetterling. Das Gesamtergebnis wurde schließlich durch die Staffeln über 4x100 Meter Freistil abgerundet. Hier belegte das Quartett Anna-Lena Brüning, Clara Hebrock, Marleen Knospe und Jule Radeck den dritten Platz, das männliche Pendant mit Jan Mielke, Mert Gün, Jannik Purschke und Bennet Kochsiek ließ alle Konkurrenten hinter sich und schwamm souverän zur Goldmedaille.